Aktuelle Corona-VO in Baden-Württemberg
  22.04.2021 •     BHV-Verband


Änderungen für den Sport seit dem 19. April 2021

Seit dem 19. April wird die angekündigte „Notbremse“ der Bundesregierung mit der aktualisierten Corona-Verordnung des Landes umgesetzt. Die speziellen Regelungen den Sport betreffend finden sich in § 13 Absatz 1 Nr. 8, § 14 Absatz 1 Nr. 7 sowie § 20 Absatz 3 und Absatz 5 („Notbremse“) der neu gefassten Corona-Verordnung.

In einem weiteren Schreiben an den Landessportverband wies Ministerialdirektor Michael Föll erneut auf Anpassungen in der neuen Corona-Verordnung hin.

"Bei einer 7-Tage-Inzidenz von unter 100 hat sich nichts geändert. Die Regelungen für eine Inzidenz über 100 wurden an die vorgesehene Terminologie des derzeit noch in der parlamentarischen Beratung befindlichen Entwurfs zur Änderung des Infektionsschutzgesetzes des Bundes angepasst. Bei einer 7-Tage-Inzidenz von über 100 ist der Betrieb von Sportanlagen im Freien - und auch in geschlossenen Räumen - danach nur zulässig in Form von kontaktloser Ausübung von Individualsportarten, die allein, zu zweit oder mit den Angehörigen des eigenen Haushalts ausgeübt werden. Auf weitläufigen Außenanlagen dürfen weiterhin mehrere Gruppen im Sinne des vorangehenden Satzes den Sport ausüben, wenn ein Kontakt zwischen den jeweiligen Gruppen ausgeschlossen ist," heißt es in dem Schreiben.

Zwar sei bei einer Inzidenz von 100 kontaktarmer Freizeit- und Individualsport weiter hin möglich, bei einer Überschreitung der 100er Inzidenz reduziert sich die Möglichkeit des Sporttreibens allerdings auf die kontaktfreie Sportausübung. Die Mannschaftssportarten im Rahmen des Wettkampf- und Trainingsbetriebes des Spitzen- und Profisports bleibt bei einer 7-Tage Inzidenz von über 100 weiterhin gestattet.

Die aktuelle Verordnung mit den jeweiligen Regelungen finden Sie hier.