Mannschaften in der Bundesligen oder der Dritten Ligen:

Für jede zur Hallenrunde gemeldete aktive Mannschaft der Bundesligen und der Dritten Ligen, für die neutrale Zeitnehmer/Sekretäre angesetzt werden, sind drei Schiedsrichter zu melden, die im Jahr der Feststellung (30.06.) das 18. Lebensjahr vollendet haben müssen.

Mannschaften in der BWOL, Badenligen, Verbandsligen oder Landesligen:

Für alle anderen aktiven Mannschaften (BWOL, Badenligen, Verbandsligen,Landesligen) sind zwei Schiedsrichter zu melden, die im Jahr der Feststellung (30.06.) das 18. Lebensjahr vollendet haben.

Mannschaften auf Bezirksebene:

Entsprechend der Meldung zur Hallenrunde sind für jede Erwachsenenmannschaft in der höchsten Spielklasse des Bezirks zwei, in den darunterliegenden Spielklassen ein Schiedsrichter zu melden, die im Jahr der Meldung (30.06 .) das 16. Lebensjahr vollendet haben müsse

Damit ein Schiedsrichter angerechnet werden kann, müssen in der vergangenen Saison 15 Spiele geleitet worden sein.

Als Grundlage für die Überprüfung der Erfüllung des Schiedsrichter-Solls eines Vereins wird der Schiedsrichterbestand zum 30.06. durch den Schiedsrichterausschuss des BHV aufgrund der aktuellen Daten der BHV-Schiedsrichterdatei festgestellt.

Angerechnet für einen Verein werden die Schiedsrichter, die in der abgelaufenen Hallenrunde bis zum 30.06. für die Leitung von Spielaufträgen zur Verfügung gestanden und dem Verein am 01.07. des Vorjahres angehört haben.

Angerechnet für einen Verein werden auch Schiedsrichter, die seit dem 01.07. des Vorjahres bis zum 30.06 . – ohne am 01.07. des Vorjahres einem Verein im BHV als Schiedsrichter angehört zu haben

  1. für den Verein erfolgreich an einem Schiedsrichterneulingslehrgang teil-genommen haben oder
  2. von einem anderen Landesverband zum Verein gewechselt sind oder
  3. nach einer Pause wieder als Schiedsrichter zugelassen wurden.

Bei Auflösung einer Handballabteilung können Schiedsrichter für einen ander en Verein bereits zum Stichtag angerechnet werden, wenn

  1. sie für die sich auflösenden Handballabteilung als Schiedsrichter anzu-rechnen wären und
  2. sich die Handballabteilung zum Ende der Spiels aison auflöst und
  3. die bisherige Handballabteilung schriftlich zustimmt. Der Zustimmung bedarf es nicht, wenn sich die Handballabteilung während der laufenden Hallenrunde schon vor dem Stichtag auflöst.

Ausschlaggebend die die gemeldeten Mannschaften zum 01.07.

Für Mannschaften, die bis zum Beginn der Spielsaison zurückgezogen werden, entfällt die Pflicht Schiedsrichter an den BHV

Angerechnet für einen Verein werden die Schiedsrichter, die dem Verein am 01.07. des Vorjahres angehört haben

Folgen im 1. Jahr

Wird das Schiedsrichter-Soll im ersten Jahr nicht erreicht, wird eine Geldstrafe in Höhe von 200€ angesetzt.

Folgen im 2. Jahr

Wird das Schiedsrichter-Sollvon einem Verein auch in der folgenden Spielsaison nicht erfüllt, so wird

a) für jeden im Wiederholungsfall fehlenden Schiedsrichter eine Geldstrafe in Höhe von 300,00 € ausgesprochen. Daneben ist für jeden im Wiederholungsfall fehlenden Schiedsrichter bei der obersten im Bereich des BHV spielenden aktiven Mannschaft ein Punkt abzuziehen

Folgen im 3. Jahr

Wird das Schiedsrichter-Soll  auch in der unmittelbar darauf folgenden Spielsaison nicht erfüllt, so wird je wiederholt fehlendem Schiedsrichter eine Geldstrafe von 500,00 € ausgesprochen. Daneben ist für jeden im erneuten Wiederholungsfall fehlenden Schiedsrichter bei der obersten im Bereich des BHV spielenden aktiven Mannschaft ein Punkt abzuziehen.